Durch mein Architektenelternhaus in Schwäbisch Hall war die Hinwendung zum Bauen vorgeprägt. Nach meinem Studium an der Fachhochschule Stuttgart und anschließender Assistentenzeit war die Neugier noch nicht gestillt. Sie wurde durch ein Universitätsstudium in Stuttgart im Fachbereich der Orts-, Regional- und Landesplanung abgerundet.

Nach den vielfältigen Möglichkeiten in einem mittleren Architekturbüro bot sich 1980 die Chance mit dem Umbau einer alten Kinderklinik in unterschiedliche Wohneinheiten der Schritt in die Selbstständigkeit. In Sozietät mit einem Partner in Stuttgart und Mitarbeitern wurden Industrieobjekte, Arztpraxen, Wohnhäuser, Eigentumswohnungen umgestaltet, saniert und modernisiert.

Bei allem Tun stand meine Motivation, Neues mit Altem in Verbindung zu bringen, Ressourcen schonend nachhaltig zu planen und zu realisieren, im Vordergrund, wie z.B. die Regenwassernutzung für eine Kinderschutzstätte in Innenstadtlage.

Durch die sich anbahnende Vereinigung war ich ab März 1990 beratend im Dresdner Umland tätig. Am Tag der Wiedervereinigung eröffnete ich ein Büro bei Dresden, um die vielfältigen Aufgaben beim Sanieren und Modernisieren mitzugestalten.

Es wird unterstellt, der Architekt würde nach allgemeiner Einschätzung seine Tätigkeit nur als Künstler betreiben. Dem ist nicht so. Jeder weiß, dass ein Zitronenfalter keine Zitronen faltet. 
In Sachsen habe ich mit meinem Architekturbüro Banken, Schulen, Rathäuser und Wohngebäude nach tagesaktuellen Möglichkeiten restauriert, saniert und modernisiert.
Parallel dazu hat sich mein Augenmerk, Gutachten auf hohem Niveau zu erstellen durch erfolgreiche Teilnahme an Lehrgängen und Symposien gefestigt. Die Kenntnisse der traditionellen Handwerkstechnik und die aktuellen bauphysikalischen chemischen Anforderungen unter Einbeziehung von Fachingenieuren führte zu einem Gelingen der Bauaufgaben.

Durch die Weiterbildungsveranstaltungen des  IfS und die daraus resultierenden Kontakte habe ich 1996 das bundesweite Angebot des Bauherren-Schutzbundes mit gestaltet. Seitdem bin ich in der Region Dresden als unabhängiger Bauherrenberater tätig.

Als gebürtiger Schwabe habe ich in Sachsen mein "Häusle" gebaut. Als Ausgleich zu meiner beruflichen Tätigkeit bietet sich mir die Pflanz- und Gartengestaltung. 
Mein Faible  für die Kunstgeschichte und die Zusammenhänge vom Kleinen ins Große und vom Ganzen ins Einzelne kommen dabei durch die Vielfalt von Aufgaben zu kurz.