An der Gestaltung unserer gebauten Umwelt aktiv mit zu wirken, war einer der Gründe, die mich bewogen Architektur zu studieren. Ich bin überzeugt, dass die Umgebung, in der wir leben, einen großen Einfluss auf unser Wohlbefinden hat. Sei es die Wohnung, die Arbeitsstätte oder der öffentliche Raum.

Bevor ich 1991 das Studium der Architektur an der TU München abschloss, hatte ich bereits eine Ausbildung als Krankenschwester absolviert und in diesem Beruf gearbeitet.

Der Mensch mit seinen Bedürfnissen steht bei beiden Berufen im Vordergrund. Ein Schwerpunkt meiner Arbeit wurde daher der private Wohnungsbau. Auf diesem Gebiet kann ich meinen Wunsch, eine individuell passende Planung gemeinsam mit den Bauherren zu erarbeiten, am besten umsetzen.

Umweltfreundliches und energiesparendes Bauen sind für mich Grundvoraussetzungen der Planung. Zum energiesparenden Bauen gehört meines Erachtens aber auch der Erhalt von Gebäuden und die Nutzung vorhandener Bausubstanz. Neben den ökologischen Aspekten stellt der Umgang mit alter Bausubstanz für mich eine besonders reizvolle Herausforderung dar: den Charme alter Gebäude erhalten und mit den heutigen Anforderungen an das Wohnen oder Arbeiten verbinden.

Seit 2004 kann ich dies auch in meiner Tätigkeit als Bauherrenberaterin des BSB bei der Betreuung privater Bauherren umsetzen.