Im Jahr 1967 wurde ich in Bochum geboren. Vier Jahre nach meiner Geburt zogen meine Eltern mit mir ins südliche Siegerland. Dort absolvierte ich meine Schulausbildung sowie eine Berufsausbildung zum Vermessungstechniker (Landvermesser).

Um neue Herausforderungen bestehen zu können, erlangte ich die Fachhochschulreife (Fachrichtung Bauwesen) an der Fachoberschule / Berufliche Schule für Technik in Siegen und studierte Architektur an der Gesamthochschule Siegen.

Nach meinem Diplomstudienabschluss 1998 habe ich begonnen, mittlerweile sind es mehr als elf Jahre, Berufserfahrung zu sammeln. Hierzu war ich in unterschiedlichen Architektur- und Bauplanungsbüros, u.a. in Aachen, München und dem Siegerland beschäftigt. Die hier gesammelten Erfahrungen reichen vom Dachgeschossausbau bis hin zu Mitwirkung an großen, national und international renommierten Projekten.

Seit 2004 bin ich als Architekt selbstständig und betreibe zusammen mit einer Kollegin ein Architekturbüro, welches in der ehemaligen Schneiderwerkstadt meines Urgroßvaters im Neunkirchener Elternhaus seinen Platz gefunden hat.

Eine ständige berufliche Fort- und Weiterbildung gehört, in unserer sich stetig verändernden Welt, zum täglichen Geschäft. Um unseren Bauherren noch besser beratend zur Seite stehen zu können, habe ich parallel zur Bürogründung als Weiterbildung ein ergänzendes, berufsbegleitendes Studium absolviert. Dieser Masterstudiengang `Planen und Bauen im Bestand´ an der Universität Siegen wurde von mir 2005 erfolgreich abgeschlossen.

Neben der jahrelangen Betreuung privater Bauherren bei unterschiedlichen Bauvorhaben bin ich seit 2010 als Bauherrenberater des Bauherren-Schutzbund e.V. berufen.

An meinem Beruf reizt mich besonders das "über den Tellerrand hinausschauen". Bauen ist ein komplexer aber auch ganzheitlicher Prozess. Nicht die Qualität eines einzelnen Baustoffes oder die Befähigung eines einzelnen Handwerkers entscheiden über ein gutes Gebäude. Es ist das Zusammenspiel aller Faktoren von der Planung über die Wahl des baukonstruktiven Gefüges und Materials bis hin zum guten Zusammenwirken aller am Bau Beteiligter. Einzelne Interessen und Themengebiete wie z.B. die Energieeinsparung oder gesundes Wohnen in nachhaltigen Baustoffen, ökologisch sinnvoll oder wirtschaftlich vertretbar, dürfen nicht isoliert von einander betrachtet werden. Hierfür ist eine absolut unabhängige, lediglich den Interessen des Bauherren verpflichtete Beratung unabdingbar.